Videos Lebensprinzipien


LEBENS-/URPRINZIPIEN

Das System der Lebens- / oder Urprinzipien hat seinen Ursprung in der hermetischen Philosophie, und integriert neben der materiellen Ebene auch diejenige von Geist und Seele. Paracelsus war ein Anhänger dieser Lehre und betrachtete die Lebensprinzipien als die Basis seiner Medizin.

Das System kann als Kreis veranschaulicht werden.
In der Mitte befindet sich die Einheit, das weisse Licht das alles enthält.
Auf der nächsten Ebene folgt die Zweiheit, die Polarität, wie sie uns beispielsweise als Yin und Yang, Schwarz und Weiss oder Männlich und Weiblich bekannt sind.
Der Polarität folgen die vier Elemente: nämlich Erde und Wasser als weibliche, Feuer und Luft als männliche Elemente.
Jedes einzelne dieser vier Elemente differenziert sich weiter mit je drei Oberschwingungen (kardinal, fix, und labil) und führt uns in ein System von 12 Prinzipien.
Dieses gedachte Kreismodell der Lebens- / oder Urprinzipien zeigt, dass jedeR von uns, mehr oder weniger ausgeprägt, immer mit all diesen Prinzipien zu tun hat. Genauso wie mit allen 4 Elementen, der Polarität, und der Chance auf Einheit. Einige dieser 12 Prinzipien stehen bei jedem Individuum im Vordergrund. Das heisst, dass bei diesen mehr Lernschritte zu gehen sind, als bei anderen, um in die Balance zu gelangen. Das Ziel der Entwicklung ist es, die Mitte zu erreichen und dort ruhend zu sein.

Was hat das mit meiner Arbeit als Homöopathin zu tun?


Die Homöopathie verfolgt den gleichen Ansatz, nämlich zurück in die Balance zu finden und "ganz" im Sinne von "heil" zu werden. Wenn wir Krankheit als Ausdruck des Verlustes von innerer Balance verstehen, so wird deutlich, dass diese wieder hergestellt werden muss, um Heilung überhaupt zu ermöglichen. Die Kenntnis der Lebensprinzipien mit ihren zugeordneten Regionen in der Körperlandschaft und typischen Erkrankungen ist mir bei meiner Arbeit hilfreich. Insbesondere bei der Fragestellung während der homöopathischen Anamnese.

Der erste Schritt


Der erste Schritt dorthin beginnt immer damit, die eigenen Problemfelder zu entdecken.
Wer diese individuell für sich selbst im Blick hat, kann sich auf den Inhalt konzentrieren, statt sich in blosser Behandlung von Symptomen zu verlieren.
Denn, Symptome und Krankheiten können uns hier wertvolle Wegweiser sein.
Gelingt es uns, in den Krankheitsbildern Lebensaufgaben zu erkennen und innerhalb der Urprinzipienkette zu erlösen, so ist Heilung möglich. Weil wir im Augenblick des Erkennens unsere individuellen Lernaufgaben annehmen, die sich in der Krankheit ausdrücken. So wird jede Krankheit überflüssig.
Sobald die Lebensprinzipien beachtet werden, wird das Leben erfolgreicher und glücklicher. Ist das Muster einmal durchschaut und inhaltlich verstanden, so lässt sich eine erlöstere Ebene finden und leben. Es ist nicht das Prinzip (bei Unfällen und Missgeschicken häufig das Uranus-Prinzip) Schuld oder das Problem, sondern die unbewusste und damit unerlöste Haltung dazu.
Unfälle beispielsweise, werfen uns aus der Bahn und unterbrechen Gewohnheiten. Somit sind sie eine heftige, unerlöste Form der Abwechslung. Wer hier für sich erkennt, dass es sich um das Uranus-Prinzip handelt, das er vielleicht kaum oder gar nicht beachtet hat, kann diesem Prinzip nun bewusst Beachtung schenken und beginnen, origineller zu leben und für Überraschungen offen zu sein. In diesem Prinzip liegt auch „Freiheit“. Nimmt man die „Haken die das Leben manchmal schlägt“ und die Umwege als Chance an, so wird das Prinzip erlöst und integriert.
Die grosse Kunst ist es herauszufinden, was und wie viel man von den verschiedenen Prinzipien braucht.

Doch um das herauszufinden, ist es zweifellos wichtig, überhaupt etwas über die einzelnen Prinzipien zu wissen oder zu erfahren. In dieser Video-Gesprächs-Reihe stellen Heike Holz und ich Ihnen jedes Lebensprinzip einzeln und in einer sehr kompakten Zusammenfassung vor.
Ende Februar 2019 wird die Reihe vollständig in ihren 12 Teilen hier zu sehen sein.

URANUS

Das Lebensprinzip Uranus ist geprägt von Phantasie, Originalität, Abwechslung und Freiheit. Erfindungsreichtum und Geistesblitze sind hier genauso zu Hause wie Opposition als Grundhaltung und ewige Unzufriedenheit. Was eine hohe Unfallneigung oder Brüche in der Lebensgeschichte mit dem Uranus-Prinzip zu tun haben und wie wir damit umgehen bzw. uns davon befreien können können, das ist in diesem Video zu erfahren.

SATURN

Im Lebensprinzip Saturn können wir lernen Meister der Askese zu werden, denn hier geht es um die Konzentration und Reduktion auf das Wesentliche. Struktur und Disziplin werden hier gross geschrieben, Eigenschaften wie Härte und Strenge prägen das charakteristische Bild dieses Lebensprinzips. Auf der Körperebene befinden wir uns hier beim knöchernen Skelett und den Zähnen, die vorrangig erkranken werden, wenn wir dieses Prinzip nicht ausreichend wertschätzen und ausleben. Regelmässiges Fasten bietet eine exzellente Möglichkeit dieses Prinzip in erlöster Form ins Leben zu integrieren.

JUPITER

Wachstum und Fülle unter dem Aspekt der individuellen Sinnfindung sind die charakteristischen Merkmale des Jupiter-Prinzips. In der erlösten Form gehören Grosszügigkeit, Begeisterungsfähigkeit und Hoffnung hierhin, so wie im Gegenpol Hochstapelei, Grössenwahn und ein moralisierender Habitus. Welche Regionen im Körperland betroffen sein können wenn wir das Jupiter-Prinzip unerlöst leben, ist in diesem Video ebenso zu erfahren, wie auch, was wir für einen erlösteren Umgang damit aktiv tun können.

PLUTO

Beängstigend und unbeliebt da unbequem: Die Rede ist vom Lebens- oder Urprinzip Pluto und damit für alles, was wir so gerne ausblenden und lieber weghaben wollen. Etwas, das wir gar nicht näher beleuchten wollen: Das Schattenreich. Für unsere Gesundheit ist dieses Prinzip aber besonders wichtig, denn hier liegt unsere grösste und radikalste Kraft zur Wandlung verborgen. In diesem Video besprechen wir, wie wir uns diese Kraft bei Krankheit zu nutze machen könnten.

VENUS-Waage

Schlüsselbegriffe mit denen wir es bei diesem Prinzip von Venus-Waage zu tun haben sind: Ästhetik, Kunst und Harmonie. Wie es sich Venus-Waage zu seinem Gegenüber im Lebensprinzipienkreis, dem Mars-Prinzip verhält und auch ergänzt, besprechen wir hier in diesem Video. Wir erklären, wo dieses Prinzip im Körperland Heimat findet. Und natürlich auch, was wir tun könnten, um die Balance zwischen Venus und Mars in unser Leben einzuladen.

MERKUR-Jungfrau

Zum Lebensprinzip Merkur-Jungfrau gehört der Spagat zwischen Pedanterie und Genauigkeit. Wir befinden uns hier im Prinzip von Vernunft und Ordnung einerseits, zwischen Kontrollwahn und Kritiksucht andererseits. Natürlich nehmen auch diese Themen auf unser alltägliches Leben und unsere Gesundheit. Schauen Sie ins Video rein, wir sprechen über das wie und was.

SONNE

Beim Sonne-Prinzip, das wir in diesem Video vorstellen, dreht sich alles um die Ausstrahlung und den Selbstausdruck.
Wir sprechen darüber, wie wir unserem Selbst näher kommen können, ohne in den Schatten des Prinzips zu fallen. Der nämlich ist einerseits von Herrschsucht und Egomanie charakterisiert und kann sich andererseits auch auf der Körperebene manifestieren. Und wie sich das unerlöst gelebte Prinzip Sonne auf der Körperbühne Ausdruck verleiht, verraten wir natürlich auch.

MOND

Das Mond-Prinzip ist in unserer heutigen, materiell orientierten Welt richtig unpopulär und doch so wichtig.
Ihm wohnt nämlich die urweibliche Kraft inne. Also diejenige von Mütterlichkeit und Familie, von Geborgenheit und Nestwärme. Hier sind alle Lebensrhythmen beheimatet, von der Geburt bis zum Tod, Jahres- und Monatszyklen, und Ebbe und Flut. Welchen Einfluss das ungelebte Mond-Prinzip auf unseren Körper hat und mit welchen Krankheiten es uns auf seine Existenz aufmerksam macht, das besprechen wir in diesem Video.

MERKUR-Zwillinge

In diesem Gespräch dreht sich alles um Vernetzung, Kommunikation, Austausch und Handel. Denn diese Themen sind charakteristisch für das Prinzip von Merkur-Zwillinge.
Auf der Körperebene wird es vom Nervensystem, der Lunge und dem dort stattfindenden Gastaustausch, sowie den Händen zum Handeln repräsentiert.
Wie sich das unerlöst gelebte Merkur-Zwillinge-Prinzip auf der Körperbühne in Form von Krankheit Ausdruck verschafft, ist einer der Aspekte, die in diesem Video beleuchtet werden.

VENUS-Stier: Genuss oder Völlerei, Besitz oder Besessenheit

Im zweiten Video zu den Lebens-/oder Urprinzipien dreht sich alles um Lebensfreude, Lebenslust, Genuss und die Freude am Geben-und-Nehmen. Wie sich ein lange gelebtes Ungleichgewicht in diesem Lebensbereich auf die Gesundheit auswirkt, ist in diesem Video zu erfahren.

MARS: Aggression - die unbeliebte aber lebenspendende Kraft

„Aggression? Ihhhh nein, damit will ich nichts zu tun haben“!
Kommt Ihnen eine solche Aussage bekannt vor?

In diesem Video geht es um das Erkennen der zentralen Bedeutung dieses Prinzips.
Wir erklären, wo überall uns das Aggressionsprinzip in der Natur begegnet, in welcher Form es Leben überhaupt erst ermöglicht, und wie l(i)ebenswert es auch ist.
Wenn wir dieses Prinzip von uns wegschieben und in ein Schattendasein verbannen, wird es die entsprechende Aufmerksamkeit von uns zu einem späteren Zeitpunkt in Form von Krankheit einfordern. Welche Krankheiten diesem Prinzip zugeordnet werden, wie wir sie vermeiden können und was uns in Einklang mit dem Mars-Prinzip bringt, das alles besprechen wir in diesem Video.